Notierungen

Marktbericht vom Mittwoch, den 28.09.2022

Schlachtschweine: Vereinigungspreis 2,00 €/kg SG  ( - 0,10 € )

(für die Zeit vom 29.09.22 bis 05.10.22;  für die Müller-Gruppe vom 26.09.22 bis 01.10.22)

Der Schweinemarkt war zu Beginn der Woche verunsichert. Einige Unternehmen redeten Preisdruck herbei, was wiederum einige Mäster veranlasste mehr Schlachttiere anzumelden. Größer dürfte das Lebendangebot auch werden, wenn ab dem 5. Oktober können die Schweine aus dem ASP-Restriktionsgebiet endlich zur Schlachtbank geführt werden. „Zumindest regional könnte das vorübergehend etwas Druck geben“, meint ein Händler. Die geschätzten 40.000 aufgestauten Schweine stellen die Branche aber auch nicht vor unlösbare Aufgaben, zumal sie teilweise auch in den Lebendexport gehen sollen. Erzeugervertreter sehen den Markt zwar auch weiterhin als weitgehend ausgeglichen. Der Preisdruck der Schlachtunternehmen ist aber vor dem Hintergrund eines ansteigenden Angebotes und einer nachlassenden Nachfrage zu groß. Deutliche Preisabschläge sind in der neuen Schlachtwoche die Folge.

 Marktbericht vom Donnerstag, den 21.09.2022

Altsauen: ab Hof | VEZG Notierung 1,27 €/kg SG   ( ± 0,00 )

(für die Zeit vom 22.09.22 bis 28.09.22;  für die Müller-Gruppe vom 19.09.22 bis 24.09.22)


 

Ferkelnotierung vom Montag, den 26.09.2022

(Für die Zeit vom 26.09.22 bis 02.10.22)

In Baden-Württemberg ergab die Notierung (Durchschnittspreis der Vorwoche) für  Hohenlohe/Oberschwaben   

57,90 € auf 25 kg Basis und einer 200er Gruppe.   

Tendenz in Baden-Württemberg für diese Woche:  ( ± 0,00 € )

In Bayern ergab die Notierung (26.09.2022)

59,50 € auf 28 kg Basis und einer 100er Gruppe.

Tendenz in Bayern für diese Woche:   ( ± 0,00 )